Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Ein feines Süppchen :

Nieheimer Käsesüppchen

       die erste ihrer Art, von uns entwickelt, mit frischer Sahne und edlen Gewürzen gekocht,

       verfeinert mit einem Schuss trockenen Wein.

 

       Rindfleischsuppe

die klare Suppe aus bestem Fleisch mit zwei Markklößchen und Nudeln

 

 

              Eine kleine Vorspeise :

                                                                                                       Vier Garnelen im Backteig               

                                                                                        knusprig gebraten,gereicht an gerupftem Blattsalat

 

    Reibeplätzchen mit

  Westfälischem Schinken

an Rübenkrautsauce

 Für junge Gäste ! Reibeplätzchen sind westfälische Rösti,

 die Schweizer haben nicht alles erfunden

 

Die grüne Hobelbank

 frische Salate, die nach traditioneller Art angemacht sind.

         Als erstes bieten wir Ihnen einen Beilagensalat

         und eine große gemischte Portion Salat an

 

         Großer Salatteller nach „Gärtnerinnen Art“

mit Gemüsebrätling und Sauce Hollandaise in der Mitte

 

         Von unserem „Meisterinnensalat“ werden Sie

bestimmt satt, denn Sie bekommen drei Schweinemedaillons

im Salatbett, die mit Kräuterbutter verfeinert sind.

 

         Beim Salat nach „Art der Witwe Bolte“

finden Sie jetzt im Salatbett eine

naturgebratene Hähnchenbrust mit Kräuterbutter.

 

Für den kleinen Appetit :

         Wie wäre es jetzt mit Nieheimer Käse?

         „Nieheimer Pfännchen“

 Dazu nehmen wir zwei Schweinemedaillons, legen sie auf Streifen von heimischem

Gemüse, überbacken das Ganze mit unseren Käse und reichen dazu noch zwei Kartoffelplätzchen.

 

 

       „Lehrjungenteller“ (jetzt `mal ohne Käse)

Darunter verstehen wir zwei Schweinemedaillons auf je einem Rösti, dazu blättrig geschnittene

Champignonköpfe mit Sauce Hollandaise napiert.

 

        

       Wildbret aus hiesiger Jagd :

         Hirschbraten wie wir ihn in Nieheim lieben,

serviert mit Champignons, Rotkohl und

Preiselbeeren gefüllter Birne, dazu Kroketten.

 

  Wildschweinbraten nach „alter Hausmanns Art“,

das heißt also mit Apfelringen und Backpflaumen, als

Beilagen gibt es Bratkartoffeln und Rotkohl.

 

       Fleischlos glücklich:

       Gemüsebrätling „Hobelbank“

       Dieser wird mit geschmorten Champignons belegt

       und mit gelber Rahmsauce verziert.

 

       Von uns panierter Camembert

       im Fett goldgelb gebacken, angelehnt an eine Preiselbeeren gefüllten Birne, daneben Toast und Butter,

       was will man mehr.

 

 

        Das Beste vom Schwein bieten wir hier als

        „Schreinertopf“ an.

       Darin finden Sie Schweinemedaillons auf Bratkartoffeln, mit

       geschmorten Champignons, Sauce Bèarnaiseund einem Spiegelei.

       Als Beilage reichen wir einen Salatteller.

 

       Aus Neptuns Reich :

         Schollegebraten nach „Müllerinnen Art“

von uns von fast allen Gräten befreit,

dazu reichen wir Butterkartoffeln und gemischten Salat

 

         Scholle„Schiffsbauer Art“,

        natürlich ohne Gräten, servieren wir

       auf Champignons, geben darüber Sauce Hollandaise

und reichen dazu Bratkartoffeln und gemischten Salat

 

 

Vom Geflügelhof :

               Wir haben den Nieheimer Käse nicht vergessen.

        Sie finden ihnjetzt in einem

        Hähnchen–Cordon–bleu.

Dazu füllen wir eine Hähnchenbrust mit mildem Schinken und Nieheimer Käse,

umhüllen sie mit goldgelber Panade und

 servieren sie Ihnen mit Kroketten und einem Salatteller.

 


       Hier kommt noch eine Brust, nämlich die

       Hähnchenbrust nach „Art des Herrn von Ribbeck“,

dem aus dem Havelland. Diese wird mit Käse überbacken, vorher jedoch mit zwei Preiselbeeren

gefüllten Birnen garniert, dazu gibt es bei uns Kroketten und gemischten Salat.

 

 Steaks vom Grill :

 Unserer Steaks würzen wir mit einer eigenen Pfeffermischung.

 Zuerst die Rumpsteaks vom Weideochsen:

       Zum Rumpsteak „Café de Paris“ reichen

wir Ihnen Kräuterbutter, Pommes–frites und einen Salat.

 

 Unter einem Berg

       geschmorter Zwiebeln und Champignons versteckt sich

       das Rumpsteak nach „Westfalen Art“.

        Als Beilage servieren wir Ihnen Bratkartoffeln.

 

       Rumpsteak nach „Holzfäller Art“ (300g)

       mit würziger Bèarnaise, Champignons,

       rustikalen Bratkartoffeln und Salaten der Saison

 

       Oder mögen Sie lieber ein Schweinesteak ?

       Schweinesteak vom Grill

Wir reichen dazu Kräuterbutter, Pommes–frites

 und einen Salat.

 

 

Jetzt kommt das Essen für unseren Chef !!!

       Spezialitäten der „Hobelbank“ vom Schwein :

       Die kleine Portion:

       „Omas Sonntags-Schnitzel“

       belegt mit Champignons und Käse überbacken, dazu Kroketten und Salatgarnitur

        

       Auf dem Schnitzel nach „Förster Art“

       liegt ein Berg blättrig geschnittener Champignonköpfe.

       Darüber kommt Rahmsauce und alsBeilage gibt es Pommes-frites.

 

       Das „Furnierte Schnitzel“

       ist ein Cordon–bleu vom Schwein, denn es wird von uns gefüllt mit Schinken

       und einer ordentlichen Scheibe Käse anschließend paniert und mit Pommes–frites

und einem Salatteller serviert.

 

  Nieheimer Käseschnitzel, das Original

       dieses ist ein naturgebratenes Schnitzel, überzogen mit herzhafter Nieheimer Käse–Zwiebelsauce,

dazu gibtes hausgemachte Bratkartoffeln und einen Salatteller.

 

       „Zimmermanns Schnitzel“

 Paniertes Schweineschnitzel belegt mit geschmorten Zwiebeln, als Krönung ein leckeres Spiegelei und

      natürlich Bratkartoffeln; ach ja: etwas Salat gibt’s auch dabei.

 

Die Nieheimer Flechthecken liefern nicht nur Brenn- und Brauchholz,
    sondern auch leckere Haselnüsse und Äpfel.  Daraus entstand das
     „Nussbaumschnitzel” vom Schwein   
     paniert in Haselnüssen, darüber Sauce Mousseline und
     gebratene Apfelringe, dazu Kroketten und einen Salatteller